Bezirks-Wette: Mit euren Tickets für Charlottenburg-Wilmersdorf!

Sichert euch Karten für das Heimspiel gegen Wolfsburg und unterstützt das Spielhaus Schillerstraße.

In der Saison 2018/19 zeigte Hertha BSC auf verschiedenste Weise die Verbundenheit zu seiner Heimatstadt Berlin. Eine der vielfältigen Maßnahmen waren die ‚Bezirks-Spieltage‘, bei denen jeweils ein Heimspiel einem der zwölf Bezirke der Hauptstadt gewidmet wurde, um die Verwurzelung des Hauptstadtclubs in jedem einzelnen Bezirk zu verdeutlichen. Dieses Engagement möchte die ‚Alte Dame‘ auch in der Spielzeit 2019/20 in der gesamten Stadt fortsetzen und die Bezirks-Spieltage um die sogenannte ‚Bezirks-Wette‘ erweitern.

Verbundenheit zum Bezirk durch Unterstützung im Kiez

Das Prinzip ist einfach:
Zu jedem Heimspiel geht Hertha BSC mit dem am jeweiligen Spieltag im Vordergrund stehenden Bezirk eine Ticket-Wette ein. Schaffen es die Anhänger, das bereitgestellte Kontingent von ‚Bezirks-Tickets‘ abzurufen, stellt Hertha BSC einem sozialen Projekt aus dem jeweiligen Bezirk des Spieltags 5.000 Euro zur Verfügung! Hierdurch möchte Hertha BSC zum einen den jeweiligen Bezirk unmittelbar monetär in einem sozialen Bereich unterstützen und andererseits seine tiefe Verwurzelung und Verbundenheit zum Bezirk zum Ausdruck bringen. „Wir sind ein Verein für ganz Berlin und in allen zwölf Berliner Bezirken zuhause. Daher wollen wir alle Berliner dazu aufrufen, durch ihren Ticketkauf nicht nur Hertha BSC im Olympiastadion zu unterstützen, sondern hierdurch auch soziale Projekte, die die Menschen unmittelbar im jeweiligen Bezirk betreffen.“ erläutert Daniel Schmid, Leiter Markenführung.

Hilfe für das Spielhaus Schillerstraße

Beim ersten Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg, welches im Zeichen von Charlottenburg-Wilmersdorf steht, stellt der Hauptstadtclub daher 500 ‚Bezirks-Tickets‘ im Block K des Berliner Olympiastadions zum Kauf zur Verfügung.

Werden diese abgerufen, möchte der Hauptstadtclub das Spielhaus Schillerstraße unterstützen. Der pädagogisch betreute Spielplatz bietet Kindern im Kiez ein vielfältiges Angebot und Erlebnis- und Aktionsflächen in einem natürlichen Umfeld sowie Hausaufgabenhilfe und Förderunterricht. Ein Bauwagen, in dem sich die Kids aufhalten und unter sich sein können, benötigt dabei eine neue Innenausstattung und soll wintertauglich gemacht werden, um während des ganzen Jahres genutzt werden zu können.

Dabei können alle Blau-Weißen zum Bundesliga-Heimauftakt gegen die ‚Wölfe‘ helfen: Sichert euch ‚Bezirks-Tickets‘, unterstützt die Herthaner im Stadion und helft damit gleichzeitig dem Spielhaus Schillerstraße – getreu dem Motto: mit euren Tickets für den Kiez!

Karten für den Heimauftakt gibt’s auf www.eventimsports.de (direkter Link zum Ticketkauf Herta BSC vs. VfL Wolfsburg).

Allgemeine Informationen zum Spielhaus

Das „Spielhaus Schillerstraße“, in der Schillerstraße 86, Berlin-Charlottenburg, bietet als pädagogisch betreuter Spielplatz mit Kinderzentrum ein vielfältiges Angebot auf einer Fläche von 2.500 m2 für Kinder von sechs bis zwölf Jahren, Dienstag bis Freitag jeweils von 14 bis 18 Uhr . Samstags für alle Kinder bis 12 Jahre und Eltern von 12 bis 17 Uhr.

Wir bieten Erlebnis- und Aktionsflächen im natürlichen Umfeld der Kinder. Ihr Bewegungsbedürfnis, Erlebnishunger und Neugier sollen im Rahmen des offenen Angebotes gestillt werden. Durch Gruppenangebote werden Kreativität, Teamfähigkeit und soziales Lernen gefördert.

Besonderer Leckerbissen auf dem eingezäunten und somit sauberen Abenteuerspielplatz sind die vielen verschiedenen Go-Karts und Rollerblades. Die Kinder haben eine eigene Fahrstrecke für die Fahrzeuge. Auf dem großzügigen Gelände stehen natürlich außerdem große und kleine Klettergeräte, eine Riesenrutsche, zwei Ballspielplätze, ein Trampolin, Tischtennisplatten, diverse Schaukeln und Spielhäuser zur Verfügung. Mit ähnlichen Angeboten sind wir auf vielen Straßenfesten Berlins vertreten.

Das Spielhaus wird in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Charlottenburg-Wilmersdorf geführt. Praktische Hilfe erfahren wir durch das Grünflächenamt, der kleine Zirkusladen und die Fa. Dahmeland Bau GmbH.

Dreimal in der Woche werden Flüchtlingskinder mit der BVG ins Spielhaus und zurück begleitet